bresche

Bremer Stiftung für Caritas und Hilfe in der Entwicklung
Telefon: +49 421 160 46 19 post@bresche.org

Die bresche fördert derzeit verschiedene Bildungs- und Nachhilfeprojekte, um Kindern und Jugendlichen bessere Startvoraussetzungen für ihr Leben zu ermöglichen.

Chancen für Schüler in Bremen

Mit echten Vorbildern lernt es sich leichter. Wir bringen darum in Zusammenarbeit mit dem Verein Chancenwerk e.V.  die Idee der Lernkaskade in Bremer Schulen. Mehr …

„Chancenwerk“ ist ein Nachhilfekonzept für Jugendliche, die Schwierigkeiten in unserem Bildungssystem haben. Nach dem Prinzip „Hilfe nehmen - Hilfe geben“ unterstützen Studenten ältere Schüler mit Intensivunterricht in bestimmten Problemfächern. Diese wiederum helfen in Gegenleistung ihren jüngeren Mitschülern bei den Hausaufgaben. So entwickelt sich eine nachhaltige Lernkaskade mit echten Vorbildern, die zum Lernen motivieren und Perspektiven eröffnen.
In Kooperation mit dem Verein Chancenwerk e.V. bietet die bresche dieses erfolgreiche Nachhilfekonzept heute an fünf Bremer Schulen an und engagiert sich zudem in Person von Florian Wolff, als Mitglied des Wirtschaftsbeirates, auch für die weitere wirtschaftliche Entwicklung des Vereins.

Mehr dazu finden Sie unter http://chancenwerk.de.

Hilfe in Togo

Ein Dorf für Waisenkinder, eine Berufsschule, Berufsausbildungsstätten. Unsere Hilfe für Menschen in Togo ist vielfältig und nachhaltig. Mehr …

bresche unterstützte verschiedene Projekte im Sinne des Stiftungszweckes und schloss diese erfolgreich ab.

Ein Dorf für Waisenkinder

Dank der finanziellen Unterstützung und Beratung der bresche sowie weiterer Freunde und Förderer konnte der lokale Projektträger bis heute in der Region Badja ein ganzes Dorf mit entsprechender Infrastruktur für Waisenkinder bauen. Mit dem Erwerb von 60 ha Ackerland ermöglichte die bresche zusammen mit weiteren Unterstützern den entscheidenden Schritt zur Selbstversorgung des Dorfes. Der Großteil der Ernte dient heute der Ernährung der Kinder und ihrer Erzieherinnen. Die Überschüsse werden auf dem Markt verkauft; deren Einnahmen fließen in Rücklagen für zukünftige Landbestellungen.

Eine Berufsschule in Lomé

Die bresche setzte ihre Unterstützung für junge Menschen in Togo mit dem Bau einer Berufsschule in der Hauptstadt Lomé fort. Dort Schülerinnen und Schüler in betriebswirtschaftlichen Grundlagen, in der Wartung und Reparatur von Computern, in Sekretariats- und Verwaltungsarbeiten und im Zollwesen unterrichtet. Dieses sind Kenntnisse, die auf dem Arbeitsmarkt nachgefragt werden und den Absolventen gute Zukunftsaussichten bescheren. Heute ist die Zahl der Bewerber für diese Schule um ein Vielfaches höher, als Plätze vorhanden sind; es werden die Bedürftigsten unter ihnen ausgewählt, welche die für Togo einzigartige Gelegenheit einer kostenlosen Ausbildung erhalten.

Eine Kfz-Ausbildungswerkstatt

Mit dem Bau einer Kfz-Ausbildungs-Werkstatt in der Nähe der Hauptstadt Lomé ergänzte die bresche ihr Berufsausbildungsangebot im handwerklichen Bereich. Der Betrieb arbeitet kostendeckend und bildet ständig ein Dutzend junger Waisen zu Kfz-Mechanikern aus.

Ein Wohnheim für Schwesternhelferinnen

Die bresche fördert auch die Ausbildung von Krankenschwestern und Krankenpflegern. Die jungen Menschen kommen aus dem ganzen Land für eine dreijährige Ausbildung in die Region Sokodé. Die bresche baute den Schülern ein Wohnheim und ermöglichte so kostenlose Wohnmöglichkeiten für die Dauer der Ausbildungszeit.

Müsli-Club

Wir bieten Kindern in Bremen, die hungrig in die Schule gehen müssen oder kein Pausenbrot dabei haben, die Möglichkeit, sich mit unserem Bio-Müsli zu stärken — ganz unkompliziert, ohne zu stigmatisieren und mit viel Freude. Mehr …

Für Grundschulkinder in Bremen ist ein gesundes Frühstück wichtig. Nach aktuellen Studien geht jedoch fast jedes zweite Kind aus sozial schwächeren Familien hungrig in die Schule. Die bresche entwickelte zu diesem Problem den Müsli-Club. Das Prinzip ist einfach: In jedem Klassenzimmer stehen Bio-Müsli und Milch sowie Geschirr bereit. Alle Kinder, die hungrig sind, können sich davon nehmen.
Zu Beginn probieren viele Kinder das Angebot aus. Später freuen sich jedoch die Kinder am häufigsten über das Angebot, die zuhause nicht frühstücken konnten oder kein Pausenbrot mitbringen können.

Bis zu 3.000 Kinder in Bremen erreicht die bresche mit diesem Angebot heute schon. Weitere Schulen können teilnehmen.

Hilfe in Peru

Wir bieten Kindern die Möglichkeit, eine Schule zu besuchen und binden die Familien in das Projekt mit ein. Den Müttern wird die Chance gegeben, Geld für den Lebensunterhalt ihrer Familien hinzu zu verdienen. Mehr …

In San Juan de Dios, einem Vorort der Stadt Chiclayo im Norden Perus, engagiert sich die bresche mit einem weiteren Nachhilfeprojekt. Neben der Ermöglichung des Schulbesuches wird den Kindern des Armenviertels eine besondere Art des Zusammenhaltes vermittelt: Während Lehrer die älteren Schüler an sechs Tagen der Woche mit Nachhilfe unterstützen, helfen diese im Gegenzug den jüngeren Schülern und schaffen so gemeinsam gute Voraussetzungen für mehr Lernerfolg und eine bessere Zukunft. Die Kinder, die in das Nachhilfeprojekt der bresche aufgenommen werden können, schaffen es dadurch regelmäßig, zu den Besten ihres Jahrgangs zu gehören.

© 2015 bresche nach oben Impressum